Burgdorfer Gasthausbrauerei

2010

Preisrunde im Blick am Abend

„Da machen wir nicht mit“ titelt Blick am Abend mit den Worten von Verwaltungsrat Stefan Herrmann den Beitrag über die Preisrunde bei Feldschlösschen und der Heineken-Gruppe. Erfreulich: Auch Egger in Worb, Felsenau und Rugenbräu machen die Preiserhöhung (zum Teil zumindest vorläufig noch) nicht mit.

Keine Preiserhöhung

Was die Zeitung Sonntag gestern publik gemacht hat, ist von zahlreichen anderen Zeitungen aufgenommen worden: Feldschlösschen und die Heineken-Gruppe erhöhen auf den 1. Oktober 2010 die Bierpreise.
Die Burgdorfer Gasthausbrauerei kann bereits heute Entwarnung geben: Das Burgdorfer Bier macht diese Preisrunde nicht mit, alle Biere behalten ihr gleich gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Hopfen und Malz verloren?

Die Lokalmedien berichteten in ihrer Ausgabe von gestern, dass „kurzweilig sogar das Burgdorfer Bier ausging“, was etwas pauschal ausgedrückt ist. Tatsächlich hat die Gasthausbrauerei einzelnen Händlern die gewünschte Liefermenge beim Flaschenbier etwas reduziert. In nur wenigen Fällen ist es zu einem Lieferunterbruch im Handel gekommen.
Richtig ist aber das Fazit der Aemme Zytig: „Die Trockenheit ist vorüber, das Burgdorfer Bier kann wieder in vollen Zügen genossen werden.“