Burgdorfer Gasthausbrauerei

2010

Das Kornhaus ist eine Variante für die Expansion

Die erfolgreiche Burgdorfer Gasthausbrauerei stösst in absehbarer Zeit an die Grenzen ihrer Produktionskapazitäten. Aus diesem Grund haben die Verantwortlichen früh damit begonnen, sich nach einer neuen Produktionsstätte umzusehen. Auf Vorschlag der Stadt prüfen sie derzeit unter anderem die Möglichkeit, eine neue Brauanlage im Kornhaus einzurichten. Zu diesem Zweck erstellen die Gasthausbrauerei und die Stadt eine entsprechende Machbarkeitsstudie.  In deren Rahmen wollten sie auch die Meinung der Anwohner/innen im Kornhausquartier einholen. Diese nahmen das Projekt an der gestrigen Orientierung grundsätzlich freundlich auf.

Erste Projektskizzen ermuntern sowohl die Stadt als auch die Gasthausbrauerei, vertieft zu prüfen, ob das Kornhaus sich allenfalls als neue Produktionsstätte für das Burgdorfer Bier eignen könnte.  Zurzeit treffen beide Seiten bauliche, betriebliche und denkmalschützerische Abklärungen. Teil einer von externen Spezialisten begleiteten Machbarkeitsstudie ist es, auch die Haltung der Anwohner/innen zum Projekt kennen zu lernen. An der gestrigen Orientierung interessierten die 30 Anwesenden vor allem betriebliche und verkehrstechnische Fragen zur Anlieferung und zur Zu- und Wegfahrt. Im Grundsatz aber stiess die Idee auf wohlwollende Zustimmung, was eine wichtige Voraussetzung für die allfällige Realisierung der Brauerei im Kornhaus darstellt.

Idee „Jugendherberge“ vorerst sistiert

Nachdem das Kornhaus als mögliche Produktionsstätte für die Brauerei ins Spiel gekommen war, wurden andere vorgeschlagene Nutzungsvarianten für den Moment zurückgestellt. Dies betrifft vor allem die Idee einer Jugendherberge, die von der BDP  eingebracht und vom Stadtrat als Postulat überwiesen worden war. Eine erste Abklärung  von Studierenden der Berner Fachschule zeigte, dass sich dieses Projekt baulich realisieren liesse. Die betriebswirtschaftliche Analyse machte aber deutlich, dass der Betrieb einer Jugendherberge im Kornhaus kaum kostendeckend geführt werden könnte. In Absprache mit den Postulanten wurde deshalb dem Brauerei- Projekt Priorität eingeräumt.

Download PDF

Keine Brauereiführungen bis Februar

Weil wir derzeit umbauen und eine hochmoderne Schanktechnik installieren, können wir derzeit – bis Ende Februar – keine Brauereiführungen anbieten. Wir entschuldigen uns für allfällige Unanehmlichkeiten und rufen gerne in Erinnerung, dass die Vorfreude bekanntlich die schönste Freude ist.

Aemme ist ein Ereignis des Jahres

Die Redaktion der Berner Ausgabe von Blick am Abend hält die Wahl des Aemme zum Bier des Jahres als einen Höhepunkt des ablaufenden Jahres 2010. Damit liegen sie zweifelsohne nicht falsch, finden wir.

Seite lesen

Brauerei am 11. und 12.11. geschlossen

Um noch besser zu werden, braucht es auch Weiterbildung: Unser gesamtes Brauteam besucht deshalb am Donnerstag, 11. und Freitag, 12. November die grösste Braumesse der Welt in Nürnberg. Aus diesem Grund bleibt unsere Brauerei an diesen beiden Tagen geschlossen. Wir bitten um Verständnis.

Bierfest von neo1

Das Lokalradio neo1 hat seine Betragsreihe „Der Bierkultur auf der Spur“ fürs Bierfest von Anfang Oktober ins Archiv gelegt. Dort lässt sich jetzt jederzeit und überall zuhören, wie Braumeister Joachim Kilian sich zu Burgdorfs Wasser und zu den gesundheitsfördernden Eigenschaften von Bier äussert.
> Beiträge anhören